Als Referent habe ich das Projekt GlobalSound-GlobalMap begleitet. Heute ist der Abschluss im ZKM | Karlsruhe. Die TN zeigen bei einem gemeinsamen Frühstück ihre VideoClips auf der GlobalMap vor Vertretern der Stadt, des ZKM und des jubez.

Die GlobalMap wurde im Rahmen eines Projektes der Vorbereitungsklasse erstellt. Die 24 TeilnehmerInnen aus insgesamt 13 Ländern, oft erst wenige Wochen oder Monate in Karlsruhe, besuchten 5 für Jugendliche interessant Kulturorte. An allen Orten haben sie Sound- und Fotoaufnahmen  gemacht. In einer anschließenden Projektwoche entstand aus dem Fotomaterial eines jeden Ortes ein StopMotion Film, unterlegt mit einer Tonspur der dort aufgenommenen Sounds. Die Ergebnisse und die Dokumentation befinden sich in der GlobalMap genau an der Stelle der besuchten Orte.

Als freie Filmemacher haben meine Frau Paula Belzer und ich in den vergangenen Wochen mit 12 TeilnehmerInnen das JEP-Projekt von K hoch 3 “Die Filmemacher” als Filmreferenten durchgeführt. Vom ersten Kontakt vor und hinter der Kamera, Filmsprache und Filmschnitt haben die TN eine miniAusbildung durchlaufen und sind dann losgezogen, um ihre Filmaufträge zu erfüllen.

Nach diesem ersten Projektabschnitt ist es nun Ziel,  eine dauerhafte inklusive Filmgruppe aufzubauen, die sich gemeinsam als Videoperformance/Videokunst/Filmemacher Gruppe entwickelt.

Die Ausbildungsschritte sind in einem Vimeo-Album mit Erklärungen zusammengefasst:

 

Die Dokumentationen der anderen JEP-Projekte und das Making of:

Wir danken allen Projektteilnehmern, vor allem Susanne Gareis (BeoPlus), Tina Zingraff (jubez), den anderen Projekten (Kunstvermittler Fort-Da, Trommeln, Tanzprojekt, Zirkus, SoundTruck, RapArtSchule, Movement Karlsruhe, Schattentheater & WERKRAUM: Karlsruhe sowie natürlich unseren tollen Teilnehmerinnen die wir wild durch Karlsruhe gejagt haben.

Hallo Thorsten, gestern hat Oskar in Speyer beim Trickfilm Wettbewerb zur Playmobil-Ausstellung den ersten Preis (unter 14 Jahre) bekommen. Wie Du siehst, trägt Deine Arbeit noch immer Früchte.Herzliche Grüße Petra + Oskar

zum Wettbewerb

UNTEN

Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Endeein netter, indischer Junge